Die Drehbilder in der Frührehabilitation


 

 Im Frühjahr 2006 traf sich an 6 Nachmittagen eine Projektgruppe aus Mitarbeitern, Rehabilitanden und Patienten, um auf mdf-Platten mit dem Radius von 60 cm Bilder für die Früh-Reha-Station zu gestalten. Da auf dieser Station Patienten liegen, die sich noch kaum bewegen können, war das Thema Bewegung bei der Gestaltung wichtig. Die Scheiben wurden zentral und kugelgelagert an den Wänden befestigt. Einmal angestoßen drehen sich die Scheiben für viele Minuten. Wie ändert sich das Bild mit seiner Aussage, wenn es sich dreht? Und wie, wenn es immer wieder in anderer Stellung stehen bleibt und betrachtet werden kann?

Es entstanden insgesamt 10 Tafeln, die diese Frage auf völlig unterschiedliche Art und Weise lösen. Die Scheiben drehen sich inzwischen so oft auf der Frühreha-Station, dass sie schon mal auch wieder gestoppt werden müssen.






HOME

Rundgang Künstler kunstraum16 Konzept malinsel Projekte Literatur

 
Ausstellungen GMT Links Kompaktseminar